Weihnachten - Haeven-Up.de

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ziel und mehr > Infothek > Christliche Feiertage
Weihnachten ist das Gedenken an die Geburt Jesu Christi. Die Bezeichnung "Weihnachten" kommt wohl daher, dass laut Bibel zu diesem Zeitpunkt die Gnade Gottes zu uns Menschen kam, die Gnade Gottes offenbarte sich uns. Bei "Weihnachten" denken Christen an die Geburt Jesu Christi. Dieser Begebenheit ist so besonders gedenkenswert (man weiss nicht genau den Tag, aber die Zeit) weil nach der Bibel Gott Mensch wurde. Gott hat Seinen Sohn geweiht (hingegeben). Wenn das stimmt ist das absolut grossartig und "gedenkenswert". Diese Aussage der Heiligen Schrift soll alle die ansprechen, die noch nicht davon gehoert haben oder noch nicht daran glauben. Gott gebrauchte Maria als Gefaess, um seine "Menschwerdung" einzuleiten und zu verwirklichen. Sie war nicht die "Mutter Gottes", sondern die Mutter "Jesu Christi". Gott wollte als Mensch geboren werden und nicht einfach als Erscheinung auftreten.

Eine weitere Besonderheit an der Menschwerdung Gottes ist die Jungfrauengeburt Marias. Jesus hatte keinen menschlichen Vater. Als Gott Mensch wurde war in diesem Fall kein menschlicher Vater notwendig, denn es fand eine Werdung (Menschwerdung) statt. Die Menschenwerdung Gottes in Maria wurde vom "Geist Gottes" (dem Heiligen Geist) gestaltet.

Weil die Bibel lehrt dass Gott eine "Dreiheit" und unteilbar ist, war zu dieser Zeit EIN Teil Gottes im Himmel (Gott-Vater im Himmel die Wohnstaette Gottes), ein zweiter Teil (der Gott-Sohn)  wurde zum Menschen gebildet, und der dritte Teil (der Heilige Geist) war damit beschaeftigt, den zweiten Teil Gottes zum Menschensohn im Mutterleib der Maria zu gestalten und die Geburt Jesu vorzubereiten. Trotzdem war jeder Teil 'ganz Gott', ungeteilt, auch wenn man das so erklaeren muss. Es ist Gott Alles in Allem, in seinen Erscheinungen in Christus voll und ganz.

Zum besseren Verstaendnism eine kleine Hilfe zu "Gott ist" EINER und auch DREI" am Beispiel des Wassers. Wasser ist ein besonderer Stoff. Es kann in drei verschiedenen Formen auftreten und das auch gleichzeitig. In fluessiger Form (fluessiges Wasser), in Eis - Form (gefrorenes Wasser) und in Dampf (Wasserdampf). Alle Formen sind Wasser, nur in verschiedenen Formen. Drei und doch Eins, Eins und doch auch Drei. So aehnlich kann man das bei der "Dreiheit" Gottes vorstellen. Einer (naemlich Gott) in drei verschiedenen Formen. 'Gott' (Urform, Geist), 'Sein Sohn' (Jesus Christus, stofflich, Mensch geworden) und der 'Heilige Geist' (der Geist Christi, geistlich).

Ein scheinbar grosser Aufwand aus unserer Sicht, eine Kleinigkeit nur fuer Gott, dem wir die groessten Wunder* zutrauen koennen (und ueber sie wird auch in der Bibel berichtet). Waere Er sonst Gott? Es ist eine grosse Sache, an die wir Weihnachten gedenken. Ein kleiner Schritt fuer Gott, ein grosser Schritt fuer die Menschheit.
 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü